Aktuelles

Vier radkompetente Neuzugänge: Land Vorarlberg, RADLand Niederösterreich, Verracon und MCS Maderna

TRUCKbike 2016 Heidi A6 Flyer_800

Vier neue Mitglieder verstärken die Plattform „Radkompetenz Österreich“ seit Beginn des Jahres 2017: RADLand Niederösterreich, das Land Vorarlberg, das Verkehrsplanungsunternehmen Verracon GmbH und der Fahrradentwickler und Transportradspezialist MCS Maderna. Die Plattform ist somit im dritten Jahr ihres Bestehens auf 24 Mitglieder angewachsen.

UPDATE: Zusätzlich zu den vier neuen Mitgliedern im März kam im Mai noch ein fünftes neues Mitglied zur Radkompetenz Österreich: Die Mobilitätsagentur Wien.

Das Land Vorarlberg, unter den österreichischen Bundesländern Vorreiter bei der Radnutzung im Alltag, ist Fördermitglied der Radkompetenz Österreich. Um den Radverkehrsanteil bis 2020 von derzeit 16 % auf 20% zu erhöhen, setzt das Land unter anderem auf die Erleichterung der Kombination von Fahrrad und öffentlichem Verkehr und auf den Ausbau alltagstauglicher Radverbindungen, auch zwischen den Zentren. Das ebenfalls neue Radkompetenz-Mitglied Verracon GmbH hat im Auftrag des Landes Vorarlberg eine Qualitätsbewertung der Alltagsradverkehrsrouten durchgeführt. Gemeinsam mit RadexpertInnen aus den Gemeinden, Ländern und Ministerien fundierte Entscheidungsgrundlagen und Strategien für die Förderung des Radfahrens zu erarbeiten, sind eine der Kernkompetenzen der Verracon GmbH.

erreichbarkeitsmodell

Qualitätsbewertung Alltagsradverkehr von Verracon Gmbh für das Land Vorarlberg/Energieinstitut Vorarlberg

Cargobikes boomen, mit dem „MCS Truck“ ist ein österreichisches Qualitätsprodukt am Markt, welches von dem neuen Radkompetenz-Mitglied MCS Maderna Cycle Systems entwickelt wurde. Der einspurige Tieflader ist ein Alleskönner – konzipiert für den professionellen Einsatz im Zustellservice und für Handwerksfirmen. MCS Maderna entwickelt Konzepte und neuartige Fahrzeuge im Transportation- Design Bereich.

TRUCKbike produkt kl

Der vierte Neuzugang ist RADLand Niederösterreich, eine Kampagne der Energie- und Umweltagentur Niederösterreich (eNu), welche Serviceangebote des Landes Niederösterreich zu Energie, Natur und Umwelt koordiniert. RADLand informiert und bietet Services rund ums Radfahren. Unter anderem werden Gemeinden als wichtige Multiplikatorinnen bei der Umsetzung von Maßnahmen zur Förderung des Radfahrens unterstützt.

Veröffentlicht am 12. April 2017