Aktuelles

Radkompetenz-Trip: Deutsche Fahrradakademie besucht Wien

20160819_Getreidemarkt_WEBsize_MA 28_Christian Fuerthner (2)

Fortbildung, Vernetzung und Erfahrungsaustausch spielen eine zentrale Rolle für die Radverkehrsförderung. Die Fahrradakademie des Deutschen Institut für Urbanistik (Difu) verfolgt diese Ziele seit 2007 und besucht einmal jährlich eine Vorzeigeregion für Radverkehrsförderung. 2016 war dies Kopenhagen – nun ist Wien an der Reihe. Die Exkursion wird von der Plattform „Radkompetenz Österreich“ betreut, die auch maßgeschneiderte Best Practice Touren für Verwaltungen, Unternehmen und Institutionen für jene anbietet, die sich für den österreichischen Weg zu mehr Radverkehr interessieren.

Lebenswerte Stadt durch integrierte Siedlungs- und Verkehrsentwicklung

So lautet der Titel der dreitägigen Exkursion in Wien von 3. bis 5. Mai 2017. Die Stadt Wien gilt als eine der lebenswertesten Städte der Welt. Wir versuchen Fragen zu beantworten wie: „Was macht Wien so besonders? Warum ist die Lebensqualität in dieser Stadt so hoch und wie geht die Stadt Wien mit dem prognostizierten Bevölkerungswachstum und Zuzug um, um auch weiterhin Vorbild zu sein?“ Das Programm gibt einen Einblick, wie sich die Hauptstadt Österreichs den zukünftigen Herausforderungen im Bereich Siedlungs- und Verkehrsentwicklung stellt und welche Position dabei auch der Radverkehr einnimmt.

Mariahilfer Strasse_Herbst 2014_WEBsize_Christian F++rthner MA 18 (10)

Aus erster Hand werden die Bausteine Stadtentwicklungsplan „STEP 2025“, das integrierte Fachkonzept Mobilität sowie Kommunikations- und Förderkonzepte der Mobilitätsagentur der Stadt Wien vorgestellt. Besucht werden neue Stadtentwicklungsgebiete Wiens: das Gebiet rund um den neuen Hauptbahnhof mit Radverkehrskonzept, Radstation und Wohnbauprojekt „Bike + Rails“ und die „Seestadt Aspern“, die eine neu zu schaffende Kleinstadt an der Peripherie mit U-Bahn-Anbindung und Radverkehrsförderprojekten sowie zukunftsweisender Raumplanung verknüpft.

Buntes Programm und Vortragsreigen

Detaileinblicke in das Rad-Langstrecken-Konzept für Radschnellverbindungen und das erfolgreiche Transportrad-Förderungskonzept sowie Radexkursionen zu den Hotspots der Wiener Radverkehrsplanung runden das Programm ab. Ergänzt wird es durch fachlichen Austausch mit Entscheiderinnen und Entscheidern aus Politik und Verwaltung sowie klassischem Wiener Kulturprogramm.

Die Exkursionsleitung liegt bei Sebastian Bührmann, Leiter der Fahrradakademie, unterstützt von Alec Hager, dem Koordinator der Plattform „Radkompetenz Österreich“. Sowohl die Leiterin des Referats Mobilitätsstrategien der Stadt Wien, Angelika Winkler, als auch der Radbeauftragte der Stadt Wien, Martin Blum, sowie der österreischische Bundesradkoordinator vom BMLFUW Ministerium für ein lebenswertes Österreich, Martin Eder, stehen auf der Vortragsliste.  Facheinblicke in die Radverkehrsplanung werden die Stv. Leiter des Referats Mobilitätsstrategien, Gregor Stratil-Sauer und Thomas Berger, liefern. Die Verkehrsplaner Michael Szeiler und Martin Niegl von den Radkompetenz-Unternehmen Rosinak & Partner bzw. komobile w7 ergänzen mit Praxisdetails und einer geführten Radtour zu Beispielen der Radverkehrsentwicklung. Kursleiterin Eliza Brunmayr von der Radlobby zeigt das vielfältige Angebot von Radkursen in Wien.

Streetlife Festival 2016

Als neuer Wiener Stadtteil bekommt die Seestadt Aspern viel internationale Aufmerksamkeit, ihr Mobilitätskonzept steht am dritten Tag der Exkursion im Mittelpunkt. Lukas Lang, der Projektmanager für Planung und Mobilität der Wien 3420 Aspern Development AG, wird dies aus erster Hand beleuchten. Er bekommt Unterstützung von Radkomptenz-Mitglied Michael Bauer, Agentur „katapult für nachhaltige Kommunikation“ und Gewinner beim „Ideenwettbewerb nachhaltige Mobilität Seestadt Aspern“. Nach einer geführten Radtour durch die Seestadt Aspern folgt das kulinarische Finale beim Projekt „United in Cycling“, das Radinitiative, Shop, Werkstatt und Restaurant verbindet.

sestadt_lastenrad-aspernseestadt5-c-stephan-doleschal_1024

Konzeption und Leitung der Exkursion liegt bei der Plattform „Radkompetenz Österreich“, gemeinsam durchgeführt von Radlobby IGF, komobile w7 und Rosinak & Partner mit dem Deutschen Institut für Urbanistik und unterstützt von der Mobilitätsagentur der Stadt Wien. Anmeldeschluss war bereits am 22.3., die Tour ist ausgebucht.

Weiterführende Informationen

Fotos: Christian Fürthner (3), Stephan Doleschal (Seestadt)