Aktuelles

CityChanger CargoBike

Transporträder bleiben nicht nur Trendthema, ihre Bedeutung nimmt stetig zu.  Ihre Verbreitung als klimafreundliche Alternative zum Kfz erhält weiter Aufschwung durch zwei Projekte mit Radkompetenz-Background: „CityChangerCargoBike“ und „KlimaEntLaster„. Im September 2018 startet das Horizon 20″0 Projekt „CityChangerCargoBike“ und wird bis August 20″0 laufen. Das von der Forschungsgesellschaft Mobilität (FGM-AMOR) koordinierte Projekt bezieht sich auf die Auschreibung: „Increasing the take-up and scale-up of innovative solutions to achieve sustinable mobility in urban areas“. Wie der Projektname zum Ausdruck bringt, basiert das Projekt auf der Überzeugung, dass der großflächige Einsatz und die Verwendung von Lastenrädern in urbanen Gebieten bahnbrechende Veränderungen induziert und das Gesicht der Städte zum Positiven verändern kann.

Ein Zuwachs an Lastenradnutzung in Städten verändert das Image des Radfahrens, erhöht die Fahrradnutzung im Allgemeinen – sowohl für Güter- als auch für Personentransport, ermöglicht die effizientere und menschenfreundlichere Nutzung des öffentlichen Verkehrs. Weiters kommt es zu einer Verbesserung der Luftqualität sowie der Sicherheit auf den Straßen und daher zu einer generellen Steigerung der Lebensqualität. In CityChangerCargoBike wird auch die „Nicht-Transportfunktion“ der Lastenräder angesprochen. Zum Beispiel ihre Nutzung als Verkaufs- und Informationsstände oder einfach als Instrument zur Umwandlung von Kfz-Parkplätzen.

Großes Potential

Obwohl sich die meisten Städte in Europa dieser Tatsachen mittlerweile bewusst sind, wird das volle Potential des Lastenradeinsatzes bei weitem noch nicht genutzt. Nicht einmal in Vorreiterstädten wird das enorme Potential gänzlich ausgeschöpft.  So könnten beispielsweise mindestens…

  • 30% der Kurier, Express, und Paketlieferungen (KEP)
  • 50% der gewerblichen Dienstleistungen und Wartungseinsätze
  • 77% aller privaten Logistikwege (Einkaufen, Kindertransport und Freizeitaktivitäten)

… auf Lastenräder verlagert werden.

CityChangerCargobike hat es sich zum Ziel gesetzt, den großflächigen Einsatz von Lastenrädern im kommerziellen, wie im privaten Bereich voranzutreiben und Europas Städten damit zu mehr Lebensqualität zu verhelfen. Dazu werden Best Practice Beispiele und das Know-how aus den Vorreiterstädten Copenhagen (Copenhagenize), Utrecht, Cambridge und San Sebastian genutzt, um auch in den Nachfolger-Städten den Anteil an Lastenrädern zu erhöhen. Die Nachfolger-Städte umfassen: Wien, Berlin, Oslo, Mechelen, Lissabon, Straßburg, Vitoria-Gasteiz, Alba Iulia, Dubrovinik, Rimini, Gdynia, Varna, Drama und Prag. Weitere Projektpartner sind Copenhagenize, European Cyclists‘ Federation, European Cyclelogistics Federation und Messenger.

KlimaEntLaster bringen Transporträder nach Niederösterreich

Die Klima-Energie-Modellregionen (KEM) Amstetten Süd und Nord werden im Rahmen eines Leitprojekts, gefördert vom Klima- und Energiefonds, als Pilotregion in Österreich vom Projekt „KlimaEntLaster“ mit einem Testbetrieb für Transporträder für den Trend erschlossen. Das Projekt wird von Radkompetenz-Koordinator Alec Hager (Die Radvokaten) und dem Ingenieurbüro Energy Changes gemeinsam mit den KEM und den Projektpartnern Heavy Pedals Lastenradhandel und 3rad Clever Cycling durchgeführt.

Ziel des Projektes ist es, die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Transporträdern für ausgewählte Betriebe und Gemeinden in der Region erlebbar zu machen. So kann der Umstieg auf CO2-neutrale Transportmittel für Transportwege und betriebliche Abläufe getestet werden.
„KlimaEntLaster“ bringt die Möglichkeit zum Transportrad-Langzeittest von 10 Radmodellen in bis zu 20 Betriebe und Pflegeheime. Jeweils ein Monat können die Betriebe nach einer detaillierten Erhebung, welche Transporträder für welche Arbeitsabläufe oder Wege im Betrieb geeignet sind, ein dafür geeignetes Transportrad testen. Projektstart war am 23. April 2018 in Öhling bei Amstetten, die Testmonate werden Juli und August 2018 sein. Die Erkenntnisse daraus können zeigen, ob ein Transportrad für den jeweiligen Betrieb geeignet ist und ob diese Form der Mobilität und eines Langzeittests generell für Betriebe sinnvoll ist. Endergebnis des Projekts wird ein Leitfaden für alle KEM-Regionen sein – und hoffentlich viele Transporträder mehr im Bezirk Amstetten und darüber hinaus!

Alle 91 Klima-Energie-Modellregionen (KEM) in Österreich auf einen Blick: 772 Gemeinden sind dabei!

Fotos: Imagine Cargo; Lutz Kühberger; Radkutsche; Truck, lastenradtest.de (Symbolbild)

Veröffentlicht am 24. April 2018