Aktuelles

Masterplan Radfahren für Moskau, entwickelt von Rosinak & Partner

Mit mehr als 14 Mio. Einwohnern ist Moskau die größte Stadt Europas. Jeden Morgen sorgen hoffnungslos verstaute Straßen und ein überlastetes U-Bahnnetz für ein Verkehrschaos. Moskau ist eine Stadt im Wandel, vor allem die jüngere Bevölkerung greift internationale Trends rasch auf. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass Radfahren langsam in Mode kommt. Trotz widrigster Bedingungen nutzen immer mehr Menschen in Moskauer das Fahrrad als tägliches Verkehrsmittel. Der Großteil der Moskauer Bevölkerung verwendet das Fahrrad allerdings in der Freizeit. Die beliebtesten Ziele für RadfahrerInnen sind das Ufer des Moskau-Flusses und die großen Parks außerhalb des Zentrums, die an schönen Tagen von tausenden RadfahrerInnen bevölkert werden.

Das Radkompetenz-Gründungsmitglied Rosinak & Partner hat im Jahr 2014 im Auftrag der Stadt Moskau das Radwegeprogramm bis 2025 geplant. Die folgenden Elemente bilden das Rückgrat des zukünftigen Moskauer Radwegenetzes:

  • Radwege entlang der Flüsse
  • Radwege auf den Ringstraßen
  • Wichtige radiale Radrouten

Zentrales Element des Moskauer Radwegenetzes ist ein „Grüner Radring“, der die wichtigsten Parks und alle Flüsse miteinander verbindet. Darüber hinaus fungiert er auch als wichtige tangentiale Verbindung zwischen den Außenbezirken und Anbindung von Wohnquartieren an U-Bahn- und Eisenbahnstationen. Damit der „Grüne Radring“ größtmögliche Wirkung entfaltet, wird ein Wegweisungs- und Marketingkonzept empfohlen. Entlang der Route sollen Spielplätze, Rastplätze und Servicestationen für die RadlerInnen errichtet werden.

Green_Ring_Visualisation_web

Die Umsetzung des Fahrrad-Masterplanes führt mit Sicherheit zu einer signifikanten Steigerung des Fahrrad-Anteiles und trägt dazu bei, Moskau in eine lebenswertere und umweltfreundlichere Stadt zu verwandeln.

HIER finden Sie den Übersichtsplan zum download (9MB)

Veröffentlicht am 1. Juli 2015