Aktuelles

Europäischer Radgipfel 2018 in Salzburg

Vom 24. bis 26. September findet in Salzburg der Europäische Radgipfel 2018 mit dem Motto „Radkultur bewegt“ statt. Mit der dreitägigen Veranstaltung soll gemeinsam mit internationalen Vortragenden ein neuer Impuls für die Etablierung einer umfassenden Radkultur in Städten und Gemeinden gesetzt werden. Die Radkompetenz Österreich lädt beim Gipfel in ihre Radkompetenz-Lounge zum Themen-Frühstück. Besuchen Sie uns dort!Das Programm des Radgipfels bietet spannende Keynote-Vorträge, Podiumsdiskussionen, Fachvorträge und interaktive Formate. Darüber hinaus gibt es einen Ausstellungsbereich mit der Radkompetenz-Lounge als Mittelpunkt, verschiedene Rad-Exkursionen und ein attraktives Rahmenprogramm. Die Anmeldung ist kostenlos und kann HIER noch online abgeschlossen werden, falls noch Plätze verfügbar sind.

Programm mit Radkompetenz-Highlights

Die aktuelle Programmversion finden Sie HIER online. Den feierlichen Auftakt zum Gipfel bildet der Abendempfang im Schloss Mirabell am Montag, 24. September. Bevor am 25. September die Keynote Präsentation des deutschen Mobilitätsexperten Michael Adler von der Agentur Tippingpoints  über die Bühne geht, lädt die Radkompetenz unter dem Motto „Kulturtransfer“ zum Themen-Frühstück mit Mitgliedern und internationalen Gästen der Radkompetenz-Plattform. Drei Fragen bieten dabei die Diskussiongrundlage für angeregte Gespräche in kleinen Kreisen:

  • Drei Milliarden Euro Radbudget – wofür?
  • Radfahren in CEE – quo vadis?
  • Sichere Mobilitätsketten planen – wie?

Während des Radgipfels wird die Radkompetenz-Lounge im Ausstellerbereich den Mittelpunkt des Networkings bilden und Ihnen gerne als Treffpunkt zur Verfügung stehen.

Am Mittwoch, 26. September, kuratiert die Radkompetenz das Panel „Firmenkulturen verändern – Radmotivation in Betrieben“ mit Vortragsbeteiligung aus der Schweiz, Deutschland, Tschechien und Österreich. Darüber hinaus finden sich natürlich zahlreiche Radkompetenz-Mitglieder unter den Vortragenden aller Gipfel-Panels: Martin Blum (Mobilitätsagentur Wien, A3), Michaela Kargl (FGM) und Z_GIS (B3), Josef Reithofer (Stadt Salzburg, C3), Markus Straub (AIT, B4), Peter Weiß (Stadt Salzburg) und Anna König (komobile Gmunden, C4), Johannes Rauch (Land Vorarlberg) & Roland Romano (Radlobby Österreich, A5), Anna Schwerzler (Land Vorarlberg) und Romain Molitor/Rita Leimer (komobile w7, C7).

EU-Ratspräsidentschaft Österreichs als Rahmen

Der Europäische Radgipfel 2018, der vom Radkompetenz-Mitglied GI Mobility Lab der Universität Salzburg organisiert wird, bietet die einmalige Gelegenheit in Österreichs Radhauptstadt Salzburg internationale ExpertInnen sowie lokale KompetenzträgerInnen aus dem Radverkehrsbereich zu treffen. Seien auch Sie dabei und nutzen Sie die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch mit Fachleuten aus Wissenschaft, Verwaltung, Interessensverbänden sowie innovativen Unternehmen. Durch die EU-Ratspräsidentschaft Österreichs im zweiten Halbjahr 2018 werden zum diesjährigen österreichischen Radgipfel gezielt auch ReferentInnen und TeilnehmerInnen aus ganz Europa eingeladen, um Radkultur in Salzburg zu erleben. Daher auch der erstmalige Einsatz des Titels „Europäische Radgipfel“.

Veranstaltet wird der Europäische Radgipfel gemeinsam von Stadt und Land Salzburg in Kooperation mit dem Klimaschutzprogramm klimaaktiv mobil des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus sowie dem Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie. Weitere Informationen finden Sie unter: www.radgipfel2018.at

Veröffentlicht am 11. September 2018