Fahrradtunnel, Radschnellweg und Auszeichnung

Fahrradtunnel, Radschnellweg und Auszeichnung

Radkompetenz-Mitglied Rosinak & Partner plant den ersten Fahrradtunnel in Vorarlberg, wo auch eine wichtige Radschnellverbindung ausgebaut wird. Faltradhersteller VELLO präsentiert Weltneuheiten und das Planungsbüro komobile freut sich über eine ausgezeichnete Mitarbeiterin. Lesen Sie hier die aktuellen Neuigkeiten von unseren Mitgliedern!

Ein Tunnel für den Radverkehr

Die Radschnellverbindung Rankweil–Götzis/Koblach–Klaus in Vorarlberg verläuft von Götzis über Betriebsgebiete in Koblach zur Bahnhaltestelle Klaus und weiter nach Rankweil. Kleinere Herausforderungen auf dieser Strecke bestehen in der Unterquerung der Bahngleise und einer neuen Straßenbrücke. Die größere Herausforderung ist jedoch der rund 180 m lange Fahrradtunnel durch den Sattelberg! Radkompetenz-Mitglied Rosinak & Partner begleitet dabei den Planungsprozess und betreut somit eines der komplexesten und aufwendigsten Radwegeprojekte in Österreich.

Fahrradtunnel, Radschnellweg und Auszeichnung

Lage des Tunnels am Ausläufer des Sattelberges (Radroute: gelbe Linie)

Eine Variantenstudie hat gezeigt, dass ein eigener Tunnel für den Radverkehr die sicherste und kosteneffizienteste Möglichkeit darstellt, das Nadelöhr zwischen Sattelberg, Autobahn und Gleistrasse zu überwinden. Die Kostenschätzung beträgt 23,6 Millionen Euro – einen Teil übernimmt der Bund. Über 60.000 Menschen können künftig mit der Umsetzung dieser Verbindung ihren Arbeitsplatz in 15 bis 20 Minuten mit dem Rad sicher und attraktiv erreichen.

Fahrradstraßen in Vorarlberg

Vorarlberg baut mit Projekten wie diesen seine Vorreiterrolle im Radverkehr noch weiter aus. Auch die geplante Radschnellverbindung „Dörfer-Städte-Route“, auf der obige Strecke liegt, trägt dazu bei, die als Orientierungsroute im Landesradroutennetz vorliegt. Sie führt von Süden nach Norden durch die wesentlichen Städte und Gemeinden des Landes und soll zur Radschnellverbindung ausgebaut werden, indem bei Umbauten oder Sanierungen der Landes-Standard für eine Radschnellverbindung erfüllt wird.

Fahrradtunnel, Radschnellweg und Auszeichnung

Ausschnitt der Orientierungsroute 2 „Dörfer-Städte-Route“, die von Bregenz bis nach Bludenz führt.

Ein Abschnitt im Unterland wurde Ende August neu eröffnet. Der straßenbegleitende Radweg ist in weiterer Folge auch eine wichtige Verbindung, um die geplanten neuen Radrouten nach Lustenau und Dornbirn gut erreichen zu können. Die Baukosten für den neuen Abschnitt belaufen sich auf rund 350.000 Euro und werden vom Land Vorarlberg und der Marktgemeinde Wolfurt finanziert.

FEMtech-Expertin des Monats

Mit der Initiative FEMtech fördert das Klimaschutzministerium (BMK) Frauen in Forschung und Technologie. Im August wurde Margarethe Staudner, Verkehrsplanerin bei Radkompetenz-Mitglied komobile w7, zur FEMtech-Expertin des Monats August gewählt. Wir gratulieren! Margarete Staudner arbeitet an kommunalen und regionalen Verkehrskonzepten und der Entwicklung maßgeschneiderter Mobilitätslösungen.

Radfahrerin

„Für mich persönlich als begeisterte Radfahrerin ein sehr interessantes Projekt aus dem Bereich nachhaltige Alltagsmobilität war es, am Masterplan Fahrradstraßen für Wien mit zu arbeiten. Für die Luxemburger Umweltverwaltung habe ich gemeinsam mit der TU Graz die Berechnung und Modellierung der Klimagase und Luftschadstoffe aus dem Verkehr durchgeführt, sowie die Prognose der langfristigen Mobilitätsentwicklung in Luxemburg erstellt.“, schildert sie ihre liebsten Projekte. Mehr von Margarethe hier im Interview. Im Oktober 2020 wurde übrigens Snejana Nenkova-Bruntsch von Rosinak & Partner als FEMtech-Expertin des Monats ausgezeichnet.

Faltrad-Neuentwicklungen aus Wien

Radkompetenz-Mitglied VELLO hat sich dem design von ultraleichten Falträdern verschrieben. Neben dem selbstladendes E-Faltrad VELLO+, das bereits einige prominente Designpreise gewinnen konnte, und einem faltbaren Gravel- Bike, wurde soeben bei der Eurobike Fachmesse eine Spitzenkombination präsentiert: Die VELLO Rohloff Special Edition, die in einer limitierten Stückzahl im Frühling 2022 erhältlich sein wird. Auch auf der IAA in München wird VELLO seine Mobilitätslösungen für den urbanen Raum präsentieren,  am 6.9. um 15:40 auf der Content Hub Bike Stage in Halle B6. VELLO ist bei der IAA unter Standnummer B6/C45 zu finden.

Fahrradtunnel, Radschnellweg und Auszeichnung

Das High-End VELLO wird mit der Rohloff Speedhub 500, der legendär langlebigen 14 Gang-Getriebe-Nabenschaltung aus Deutschland, ausgestattet. (Foto: Stephan Doleschal)

 

 

Veröffentlicht am: 30. August 2021Kategorien: Fahrrad & Bekleidung, Planung & Consulting, Supporter & InitiativesSchlagwörter: , , ,

Radkompetenz-Mitglieder in diesem Artikel:

Mehr von diesen Mitgliedern:

Diesen Artikel teilen:

Fahrradtunnel, Radschnellweg und Auszeichnung

Diesen Artikel teilen:

Fahrradtunnel, Radschnellweg und Auszeichnung

Radkompetenz-Mitglied Rosinak & Partner plant den ersten Fahrradtunnel in Vorarlberg, wo auch eine wichtige Radschnellverbindung ausgebaut wird. Faltradhersteller VELLO präsentiert Weltneuheiten und das Planungsbüro komobile freut sich über eine ausgezeichnete Mitarbeiterin. Lesen Sie hier die aktuellen Neuigkeiten von unseren Mitgliedern!

Ein Tunnel für den Radverkehr

Die Radschnellverbindung Rankweil–Götzis/Koblach–Klaus in Vorarlberg verläuft von Götzis über Betriebsgebiete in Koblach zur Bahnhaltestelle Klaus und weiter nach Rankweil. Kleinere Herausforderungen auf dieser Strecke bestehen in der Unterquerung der Bahngleise und einer neuen Straßenbrücke. Die größere Herausforderung ist jedoch der rund 180 m lange Fahrradtunnel durch den Sattelberg! Radkompetenz-Mitglied Rosinak & Partner begleitet dabei den Planungsprozess und betreut somit eines der komplexesten und aufwendigsten Radwegeprojekte in Österreich.

Fahrradtunnel, Radschnellweg und Auszeichnung

Lage des Tunnels am Ausläufer des Sattelberges (Radroute: gelbe Linie)

Eine Variantenstudie hat gezeigt, dass ein eigener Tunnel für den Radverkehr die sicherste und kosteneffizienteste Möglichkeit darstellt, das Nadelöhr zwischen Sattelberg, Autobahn und Gleistrasse zu überwinden. Die Kostenschätzung beträgt 23,6 Millionen Euro – einen Teil übernimmt der Bund. Über 60.000 Menschen können künftig mit der Umsetzung dieser Verbindung ihren Arbeitsplatz in 15 bis 20 Minuten mit dem Rad sicher und attraktiv erreichen.

Fahrradstraßen in Vorarlberg

Vorarlberg baut mit Projekten wie diesen seine Vorreiterrolle im Radverkehr noch weiter aus. Auch die geplante Radschnellverbindung „Dörfer-Städte-Route“, auf der obige Strecke liegt, trägt dazu bei, die als Orientierungsroute im Landesradroutennetz vorliegt. Sie führt von Süden nach Norden durch die wesentlichen Städte und Gemeinden des Landes und soll zur Radschnellverbindung ausgebaut werden, indem bei Umbauten oder Sanierungen der Landes-Standard für eine Radschnellverbindung erfüllt wird.

Fahrradtunnel, Radschnellweg und Auszeichnung

Ausschnitt der Orientierungsroute 2 „Dörfer-Städte-Route“, die von Bregenz bis nach Bludenz führt.

Ein Abschnitt im Unterland wurde Ende August neu eröffnet. Der straßenbegleitende Radweg ist in weiterer Folge auch eine wichtige Verbindung, um die geplanten neuen Radrouten nach Lustenau und Dornbirn gut erreichen zu können. Die Baukosten für den neuen Abschnitt belaufen sich auf rund 350.000 Euro und werden vom Land Vorarlberg und der Marktgemeinde Wolfurt finanziert.

FEMtech-Expertin des Monats

Mit der Initiative FEMtech fördert das Klimaschutzministerium (BMK) Frauen in Forschung und Technologie. Im August wurde Margarethe Staudner, Verkehrsplanerin bei Radkompetenz-Mitglied komobile w7, zur FEMtech-Expertin des Monats August gewählt. Wir gratulieren! Margarete Staudner arbeitet an kommunalen und regionalen Verkehrskonzepten und der Entwicklung maßgeschneiderter Mobilitätslösungen.

Radfahrerin

„Für mich persönlich als begeisterte Radfahrerin ein sehr interessantes Projekt aus dem Bereich nachhaltige Alltagsmobilität war es, am Masterplan Fahrradstraßen für Wien mit zu arbeiten. Für die Luxemburger Umweltverwaltung habe ich gemeinsam mit der TU Graz die Berechnung und Modellierung der Klimagase und Luftschadstoffe aus dem Verkehr durchgeführt, sowie die Prognose der langfristigen Mobilitätsentwicklung in Luxemburg erstellt.“, schildert sie ihre liebsten Projekte. Mehr von Margarethe hier im Interview. Im Oktober 2020 wurde übrigens Snejana Nenkova-Bruntsch von Rosinak & Partner als FEMtech-Expertin des Monats ausgezeichnet.

Faltrad-Neuentwicklungen aus Wien

Radkompetenz-Mitglied VELLO hat sich dem design von ultraleichten Falträdern verschrieben. Neben dem selbstladendes E-Faltrad VELLO+, das bereits einige prominente Designpreise gewinnen konnte, und einem faltbaren Gravel- Bike, wurde soeben bei der Eurobike Fachmesse eine Spitzenkombination präsentiert: Die VELLO Rohloff Special Edition, die in einer limitierten Stückzahl im Frühling 2022 erhältlich sein wird. Auch auf der IAA in München wird VELLO seine Mobilitätslösungen für den urbanen Raum präsentieren,  am 6.9. um 15:40 auf der Content Hub Bike Stage in Halle B6. VELLO ist bei der IAA unter Standnummer B6/C45 zu finden.

Fahrradtunnel, Radschnellweg und Auszeichnung

Das High-End VELLO wird mit der Rohloff Speedhub 500, der legendär langlebigen 14 Gang-Getriebe-Nabenschaltung aus Deutschland, ausgestattet. (Foto: Stephan Doleschal)

 

 

Radkompetenz-Mitglieder in diesem Artikel:

Mehr von diesen Mitgliedern: