Neues vom Transportradboom: Sharing und Förderungen in Wien und Salzburg

lastenrad

Niemand würde mehr vom Transportrad als Nischenprodukt sprechen. Zahlreiche große Fahrradhersteller führen eigene Transportradmodelle, etablierte Spezialhersteller erhöhen laufend ihre Stückzahlen. Auch die Politik reagiert und unterstützt diesen gesunden Trend zum emissionsfreien Autoersatz mit neuen Förderungen in Wien und Land Salzburg. Ein smartes Sharingangebot kommt in die Stadt Salzburg und die Cargobike Roadshow belebte die Europäische Mobilitätswoche.

Wien legt Transportrad-Förderung bis 2026 auf

Die Stadt Wien hat 2022 wieder eine Förderung für Transportfahrräder für Privatpersonen beschlossen. Gefördert werden Transportfahrräder und “Spezialfahrräder“ wie z.B. Rollstuhl-Lastenräder  gefördert, die überwiegend dem Transport von gehbehinderten Personen dienen. Die Förderung beträgt bis zu 50% des Kaufpreises, maximal 800 Euro ohne Elektroantrieb und maximal 1.000 Euro bei E-Unterstützung. Die Förderung gilt für neu gekaufte Transportfahrräder, die ab 1. März 2022 gekauft wurden, und soll bis Ende 2026 laufen.

Im Zuge der Förderung wird auch die Flotte des städtischen Lastenrad-Sharing-Angebots „Grätzlrad Wien“ weiter aufgestockt. Es werden maximal sieben „Grätzlräder“ pro Kalenderjahr gefördert. Die Entscheidung, ob und welche „Grätzlräder“ gefördert werden, erfolgt kommissionell durch die Fördergeberin unter Beteiligung von Radkompetenz-Mitglied Mobilitätsagentur Wien. „Grätzlräder“ können bis zu 100% mit maximal 4.000 Euro netto gefördert werden. Alle Förderrichtlinien hier.

Lastenrad

Erstmals Transportrad-Förderung im Land Salzburg

Auch im Land Salzburg wird der Transport per Rad nun finanziell unterstützt. Die neue Ankaufförderung gilt für Private, Unternehmen und Vereine. 300 Euro sind es pro Transportfahrrad, für die elektrische Version 600 Euro. Anträge können seit 1. September hier online gestellt werden, dabei werden Rechnungen ab dem 15. Juli akzeptiert. Die Förderung ist kombinationsfähig mit Bundesförderung bzw. Gemeindeförderung.

Gefördert werden laut den Richtlinien neue Transportfahrräder, die den in Österreich gültigen Gesetzen, Verordnungen und Normen entsprechen. Darunter fallen auch Spezialfahrräder für Menschen mit Behinderungen. Bei Transportfahrrädern mit Elektromotor kommt die Voraussetzung dazu, dass seitens der Fahrzeughändler:innen beim Kauf des Transportfahrrades ein „E-Mobilitätsbonus“ in der
Höhe von 100 Euro inklusive einem großen Fahrradservice oder ersatzweise drei Jahre Garantie durch den Hersteller gewährt wird.

Bezüglich der Förderwürdigkeit der Räder verweist das Land Salzburg auf die Liste des Klimaschutzministeriums und deren Definition: Ein (E-)Transportrad ist für den Transport größerer Lasten konzipiert. Es weist eine Transporteinrichtung (z.B. eine Transportkiste) auf. Das zulässige Zuladegewicht der Transporteinrichtung beträgt mindestens 80 kg,

Die Transportrad-Fördermittel der Stadt Salzburg für 2022 sind wiederum bereits ausgeschöpft. Auf der Website der Stadt heißt es: „Wir werden uns dafür einsetzen, dass auch 2023 wieder Fördermittel zur Verfügung stehen und hoffen, dass die Förderung vom Gemeinderat bewilligt wird.“ Aber die Gemeinden Anif, Saalfelden, Wals-Siezenheim und Eugendorf  fördern Transportradankäufe, Details hier.

klimaaktiv mobil Förderung weiterhin verfügbar

Der Bund fördert im Rahmen der E-Mobilitätsoffensive 2022 Elektro-Lastenräder für Private und Betriebe bis zum 31. März 2023 bzw. solange Budget verfügbar ist. Elektro-Transporträder und Transporträder, die ausschließlich mit Strom aus erneuerbaren Energieträgern betrieben werden, erhalten 800 Euro E-Mobilitätsbonus, wenn noch 100 Euro zusätzlich händlerseitig ausgewiesen werden. Infos dazu hier

Salzburg bekommt smartes Transportrad-Sharing

Radkompetenz-Mitglied Stadt Salzburg wertet seine Transportrad-Leihflotte mit „Smarten Verleihboxen“ auf, die den Zugang zu den Rädern über die Verleihplattform radverteiler.at rund um die Uhr ermöglichen. Schon jetzt werden die sieben Räder über diese Plattform angeboten, ihre Standorte befinden sich meist bei Bewohnerservice-Büros. Damit die Räder auch außerhalb der Öffnungszeiten verfügbar sind, wurden sieben der „Smarten Verleihboxen“ angeschafft und ab Oktober laufend in Betrieb genommen werden. Dieses niederschwellige Verleihinstrument wurde im Zuge des KlimaEntLaster-Projektes entwickelt und kam heuer auch schon erfolgreich bei Radkompetenz-Mitglied Radland Niederösterreich auf dem St. Pöltner Rathausplatz zum Einsatz, gefördert vom Österreichischen Klima- und Energiefonds KLIEN.

Lastenrad

Die „Smarte Verleihbox“ von Radverteiler beinhaltet Schlüssel, Akku und Ladegerät und kann durch registrierte Nutzer:innen via Webreservierung am Smartphone geöffnet werden.

Sieben Tage Cargobike Roadshow in der Mobilitätswoche 2022

Neues vom Transportradboom: Sharing und Förderungen in Wien und Salzburg

Die Transportrad-Testtournee durch Österreich bot eine einmalige Gelegenheit für Gemeinden, die Vielfalt moderner E-Transporträder direkt vor Ort auszuprobieren. Die Tour findet seit 2016 erfolgreich in Deutschland statt, war im Juli 2021 erstmals in Österreich und kam heuer von 16. bis 22. September 2022 in sieben Klima- und Enerige-Modellregionen, unterstützt vom Österreichischen Klima- und Energiefonds Die sieben Orte der Cargobike Roadshow 2022 in fünf Bundesländern waren Imst, Saalfelden, Tamsweg und Frohnleiten sowie Waidhofen/Ybbs, Leonding und zum Abschluss Ried im Innkreis.

Neues vom Transportradboom: Sharing und Förderungen in Wien und Salzburg

Auch Mobilitätswochen-Maskottchen Edgar macht es sich gerne im Cargobike bequem!

 

 

 

Veröffentlicht am: 3. September 2022Kategorien: Fahrrad & Bekleidung, Förderer & InitiativenSchlagwörter:

Radkompetenz-Mitglieder in diesem Artikel:

Mehr von diesen Mitgliedern:

Diesen Artikel teilen:

Neues vom Transportradboom: Sharing und Förderungen in Wien und Salzburg

Diesen Artikel teilen:

lastenrad

Niemand würde mehr vom Transportrad als Nischenprodukt sprechen. Zahlreiche große Fahrradhersteller führen eigene Transportradmodelle, etablierte Spezialhersteller erhöhen laufend ihre Stückzahlen. Auch die Politik reagiert und unterstützt diesen gesunden Trend zum emissionsfreien Autoersatz mit neuen Förderungen in Wien und Land Salzburg. Ein smartes Sharingangebot kommt in die Stadt Salzburg und die Cargobike Roadshow belebte die Europäische Mobilitätswoche.

Wien legt Transportrad-Förderung bis 2026 auf

Die Stadt Wien hat 2022 wieder eine Förderung für Transportfahrräder für Privatpersonen beschlossen. Gefördert werden Transportfahrräder und “Spezialfahrräder“ wie z.B. Rollstuhl-Lastenräder  gefördert, die überwiegend dem Transport von gehbehinderten Personen dienen. Die Förderung beträgt bis zu 50% des Kaufpreises, maximal 800 Euro ohne Elektroantrieb und maximal 1.000 Euro bei E-Unterstützung. Die Förderung gilt für neu gekaufte Transportfahrräder, die ab 1. März 2022 gekauft wurden, und soll bis Ende 2026 laufen.

Im Zuge der Förderung wird auch die Flotte des städtischen Lastenrad-Sharing-Angebots „Grätzlrad Wien“ weiter aufgestockt. Es werden maximal sieben „Grätzlräder“ pro Kalenderjahr gefördert. Die Entscheidung, ob und welche „Grätzlräder“ gefördert werden, erfolgt kommissionell durch die Fördergeberin unter Beteiligung von Radkompetenz-Mitglied Mobilitätsagentur Wien. „Grätzlräder“ können bis zu 100% mit maximal 4.000 Euro netto gefördert werden. Alle Förderrichtlinien hier.

Lastenrad

Erstmals Transportrad-Förderung im Land Salzburg

Auch im Land Salzburg wird der Transport per Rad nun finanziell unterstützt. Die neue Ankaufförderung gilt für Private, Unternehmen und Vereine. 300 Euro sind es pro Transportfahrrad, für die elektrische Version 600 Euro. Anträge können seit 1. September hier online gestellt werden, dabei werden Rechnungen ab dem 15. Juli akzeptiert. Die Förderung ist kombinationsfähig mit Bundesförderung bzw. Gemeindeförderung.

Gefördert werden laut den Richtlinien neue Transportfahrräder, die den in Österreich gültigen Gesetzen, Verordnungen und Normen entsprechen. Darunter fallen auch Spezialfahrräder für Menschen mit Behinderungen. Bei Transportfahrrädern mit Elektromotor kommt die Voraussetzung dazu, dass seitens der Fahrzeughändler:innen beim Kauf des Transportfahrrades ein „E-Mobilitätsbonus“ in der
Höhe von 100 Euro inklusive einem großen Fahrradservice oder ersatzweise drei Jahre Garantie durch den Hersteller gewährt wird.

Bezüglich der Förderwürdigkeit der Räder verweist das Land Salzburg auf die Liste des Klimaschutzministeriums und deren Definition: Ein (E-)Transportrad ist für den Transport größerer Lasten konzipiert. Es weist eine Transporteinrichtung (z.B. eine Transportkiste) auf. Das zulässige Zuladegewicht der Transporteinrichtung beträgt mindestens 80 kg,

Die Transportrad-Fördermittel der Stadt Salzburg für 2022 sind wiederum bereits ausgeschöpft. Auf der Website der Stadt heißt es: „Wir werden uns dafür einsetzen, dass auch 2023 wieder Fördermittel zur Verfügung stehen und hoffen, dass die Förderung vom Gemeinderat bewilligt wird.“ Aber die Gemeinden Anif, Saalfelden, Wals-Siezenheim und Eugendorf  fördern Transportradankäufe, Details hier.

klimaaktiv mobil Förderung weiterhin verfügbar

Der Bund fördert im Rahmen der E-Mobilitätsoffensive 2022 Elektro-Lastenräder für Private und Betriebe bis zum 31. März 2023 bzw. solange Budget verfügbar ist. Elektro-Transporträder und Transporträder, die ausschließlich mit Strom aus erneuerbaren Energieträgern betrieben werden, erhalten 800 Euro E-Mobilitätsbonus, wenn noch 100 Euro zusätzlich händlerseitig ausgewiesen werden. Infos dazu hier

Salzburg bekommt smartes Transportrad-Sharing

Radkompetenz-Mitglied Stadt Salzburg wertet seine Transportrad-Leihflotte mit „Smarten Verleihboxen“ auf, die den Zugang zu den Rädern über die Verleihplattform radverteiler.at rund um die Uhr ermöglichen. Schon jetzt werden die sieben Räder über diese Plattform angeboten, ihre Standorte befinden sich meist bei Bewohnerservice-Büros. Damit die Räder auch außerhalb der Öffnungszeiten verfügbar sind, wurden sieben der „Smarten Verleihboxen“ angeschafft und ab Oktober laufend in Betrieb genommen werden. Dieses niederschwellige Verleihinstrument wurde im Zuge des KlimaEntLaster-Projektes entwickelt und kam heuer auch schon erfolgreich bei Radkompetenz-Mitglied Radland Niederösterreich auf dem St. Pöltner Rathausplatz zum Einsatz, gefördert vom Österreichischen Klima- und Energiefonds KLIEN.

Lastenrad

Die „Smarte Verleihbox“ von Radverteiler beinhaltet Schlüssel, Akku und Ladegerät und kann durch registrierte Nutzer:innen via Webreservierung am Smartphone geöffnet werden.

Sieben Tage Cargobike Roadshow in der Mobilitätswoche 2022

Neues vom Transportradboom: Sharing und Förderungen in Wien und Salzburg

Die Transportrad-Testtournee durch Österreich bot eine einmalige Gelegenheit für Gemeinden, die Vielfalt moderner E-Transporträder direkt vor Ort auszuprobieren. Die Tour findet seit 2016 erfolgreich in Deutschland statt, war im Juli 2021 erstmals in Österreich und kam heuer von 16. bis 22. September 2022 in sieben Klima- und Enerige-Modellregionen, unterstützt vom Österreichischen Klima- und Energiefonds Die sieben Orte der Cargobike Roadshow 2022 in fünf Bundesländern waren Imst, Saalfelden, Tamsweg und Frohnleiten sowie Waidhofen/Ybbs, Leonding und zum Abschluss Ried im Innkreis.

Neues vom Transportradboom: Sharing und Förderungen in Wien und Salzburg

Auch Mobilitätswochen-Maskottchen Edgar macht es sich gerne im Cargobike bequem!

 

 

 

Radkompetenz-Mitglieder in diesem Artikel:

Mehr von diesen Mitgliedern: