VCÖ Mobilitätspreise für Radkompetenz-Mitglieder

Kinder

Bei den Verleihungen des renommierten VCÖ-Mobilitätspreises 2022 konnten sich einige Radkompetenz-Mitglieder über eine Auszeichnung freuen. Zuvorderst die Radlobby Österreich mit dem Siegerprojekt der „Kidical Mass“-Radfahrt, an der bereits 14 Städte in Österreich teilnehmen. Weiters wurden Radkompetenz-Mitglieder für eine Radschnellverbindung in Vorarlberg, das Mobilitätsbildungsprogramm „Die Stadt & Du“ in Wien und die geplante Umgestaltung des Promenadenrings in St. Pölten zum „Grünen Loop“ prämiert.

Wenn radelnde Kinder eine kritische Masse bilden

Die „Kidical Mass“ nimmt sich die internationale Fahrrad-Protestform „Critical Mass“ zum Vorbild und macht durch Raddemos auf die Notwendigkeit von kindersicherer Radinfrastruktur aufmerksam. Das Projekt ist im Jahr 2018 in Wien durch die Radlobby Wien gestartet worden. Dabei wird Kindern plus Begleitung die Möglichkeit geboten, die Fahrbahnen, die sonst dem Pkw-Verkehr vorbehalten sind, zu mit Musikbegleitung und viel Spaß zu nutzen. Im Mai 2022 waren insgesamt mehr als 2.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der Kidical Mass in Österreich dabei. Fünf Forderungen von kindergerechte Radinfrastruktur über autofreie Zonen vor Schulen, sicheren Kreuzungen und Radspielplätzen bis zu sicheren Abstellplätzen für Lastenräder als emissionsfreie Variante des Kindertransports.

Preis

Die Kategorie „Kindergerechtes Verkehrssystem“ des VCÖ-Preises wurde von Radkompetenz-Gründunsgmitglied woom unterstützt: “Wir wollen so viele Kinder wie möglich für das Radfahren begeistern. Ein gutes Fahrrad ist dafür eine Voraussetzung. Aber eine gute Fahrrad-Infrastruktur ist mindestens genauso wichtig“, bekräftigte woom-Gründer Christian Bezdeka.

Vorarlberger Radschnellverbindung und St. Pöltner Promenadenring

Die Radrouten zwischen den Regionen Am Kumma und Vorderland in Vorarlberg führen entlang stark befahrener Landesstraßen und sind mit schwierigen Querungen verbunden. Gemeinsam mit den Anrainergemeinden arbeitet das Amt der Vorarlberger Landesregierung an einer neuen 4,6 Kilometer langen Radschnellverbindung, an der auch ein 180 Meter langer Radtunnel geplant ist. Wir haben bereits über Vorarlbergs ersten Tunnel, der exklusiv dem Radverkehr zur Verfügung steht, berichtet. Radkompetenz-Mitglied Rosinak & Partner begleitete dabei den Planungsprozess.

Tunnel

Auch beim Siegerprojekt in Niederösterreich war Rosinak & Partner involviert: Der 2,3 Kilometer lange Promenadenring um die Altstadt von St. Pölten ist von Pkw-Verkehr geprägt. Im Konzept „Grüner Loop“ soll der Autoverkehr reduziert und die Infrastruktur fürs Gehen und Radfahren und Gehen verbessert werden. Außerdem sollen entlang des gesamten Rings Grünflächen entstehen, um die Aufenthaltsqualität weiter zu erhöhen. Es soll eine Promenade entstehen, welche zum Flanieren und Verweilen einlädt. Bei den Planungen wurde auch die Bevölkerung im Rahmen eines Beteiligungsprozesses eingebunden.

Mobilitätsbildung für Wiener Schulkinder

Aufgrund des zunehmenden Bewegungsmangels bei Kindern und zur Reduktion der Elterntaxis hat Radkompetenz-Mitglied Mobilitätsagentur Wien das Mobilitätsbildungsprogramm „Die Stadt & Du. Entdecke Wien auf Schritt und Tritt“ entwickelt, das seit dem Jahr 2019 allen Wiener Volksschulen kostenlos zur Verfügung steht. 2022 wurden u.a. im Rahmen des Programms 1.000 Radkurse koordiniert, die von klimaaktiv mobil, der Initiative des Klimaschutzministeriums, als Teil der bundesweiten Radoffensive finanziert wurden.

Stadt

Das Preisträgerprojekt in Wien hilft Lehrer:innen, die verbindliche Übung Verkehrs- und Mobilitätsbildung abwechslungsreich und interaktiv zu gestalten. Die dafür an Volksschhulen gelieferten Boxen und alle darin enthaltenen Angebote sind gratis und enthalten spannenden Unterrichtsideen, Mitmachhefte, einen Stempel und das Klassenposter.

Gesamtsieger Julius Blum GmbH mit 2.000 Jobrädern

Gesamtsieger beim VCÖ-Mobilitätspreis Österreich wurde die Julius Blum GmbH in Vorarlberg für die Umsetzung eines umfassenden Mobilitätskonzepts. Damit soll an den acht Standorten mit insgesamt fast 7.000 Beschäftigten der Anteil der Arbeitswege, die zu Fuß, mit Fahrrad, mit Bahn oder Bus zurückgelegt werden, von 38 auf 60 Prozent erhöht werden. Im Oktober 2021 wurde mit dem Maßnahmenpaket gestartet. Die Zwischenbilanz kann sich sehen lassen: 420 Beschäftigte haben nun das Klimaticket Vorarlberg als Öffi-Jobticket statt eines Pkw-Abstellplatzes und bereits 2.000 Beschäftigte haben ein Jobrad, bei dem der Firmenzuschuss steigt, wenn das ganze Jahr kein Pkw-Parkplatz beansprucht wird.

Blum

Fotos: woom/Vratny, VCÖ, Blum GmbH

Veröffentlicht am: 24. September 2022Kategorien: Förderer & Initiativen, Planung & Consulting

Radkompetenz-Mitglieder in diesem Artikel:

Mehr von diesen Mitgliedern:

Diesen Artikel teilen:

VCÖ Mobilitätspreise für Radkompetenz-Mitglieder

Diesen Artikel teilen:

Kinder

Bei den Verleihungen des renommierten VCÖ-Mobilitätspreises 2022 konnten sich einige Radkompetenz-Mitglieder über eine Auszeichnung freuen. Zuvorderst die Radlobby Österreich mit dem Siegerprojekt der „Kidical Mass“-Radfahrt, an der bereits 14 Städte in Österreich teilnehmen. Weiters wurden Radkompetenz-Mitglieder für eine Radschnellverbindung in Vorarlberg, das Mobilitätsbildungsprogramm „Die Stadt & Du“ in Wien und die geplante Umgestaltung des Promenadenrings in St. Pölten zum „Grünen Loop“ prämiert.

Wenn radelnde Kinder eine kritische Masse bilden

Die „Kidical Mass“ nimmt sich die internationale Fahrrad-Protestform „Critical Mass“ zum Vorbild und macht durch Raddemos auf die Notwendigkeit von kindersicherer Radinfrastruktur aufmerksam. Das Projekt ist im Jahr 2018 in Wien durch die Radlobby Wien gestartet worden. Dabei wird Kindern plus Begleitung die Möglichkeit geboten, die Fahrbahnen, die sonst dem Pkw-Verkehr vorbehalten sind, zu mit Musikbegleitung und viel Spaß zu nutzen. Im Mai 2022 waren insgesamt mehr als 2.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der Kidical Mass in Österreich dabei. Fünf Forderungen von kindergerechte Radinfrastruktur über autofreie Zonen vor Schulen, sicheren Kreuzungen und Radspielplätzen bis zu sicheren Abstellplätzen für Lastenräder als emissionsfreie Variante des Kindertransports.

Preis

Die Kategorie „Kindergerechtes Verkehrssystem“ des VCÖ-Preises wurde von Radkompetenz-Gründunsgmitglied woom unterstützt: “Wir wollen so viele Kinder wie möglich für das Radfahren begeistern. Ein gutes Fahrrad ist dafür eine Voraussetzung. Aber eine gute Fahrrad-Infrastruktur ist mindestens genauso wichtig“, bekräftigte woom-Gründer Christian Bezdeka.

Vorarlberger Radschnellverbindung und St. Pöltner Promenadenring

Die Radrouten zwischen den Regionen Am Kumma und Vorderland in Vorarlberg führen entlang stark befahrener Landesstraßen und sind mit schwierigen Querungen verbunden. Gemeinsam mit den Anrainergemeinden arbeitet das Amt der Vorarlberger Landesregierung an einer neuen 4,6 Kilometer langen Radschnellverbindung, an der auch ein 180 Meter langer Radtunnel geplant ist. Wir haben bereits über Vorarlbergs ersten Tunnel, der exklusiv dem Radverkehr zur Verfügung steht, berichtet. Radkompetenz-Mitglied Rosinak & Partner begleitete dabei den Planungsprozess.

Tunnel

Auch beim Siegerprojekt in Niederösterreich war Rosinak & Partner involviert: Der 2,3 Kilometer lange Promenadenring um die Altstadt von St. Pölten ist von Pkw-Verkehr geprägt. Im Konzept „Grüner Loop“ soll der Autoverkehr reduziert und die Infrastruktur fürs Gehen und Radfahren und Gehen verbessert werden. Außerdem sollen entlang des gesamten Rings Grünflächen entstehen, um die Aufenthaltsqualität weiter zu erhöhen. Es soll eine Promenade entstehen, welche zum Flanieren und Verweilen einlädt. Bei den Planungen wurde auch die Bevölkerung im Rahmen eines Beteiligungsprozesses eingebunden.

Mobilitätsbildung für Wiener Schulkinder

Aufgrund des zunehmenden Bewegungsmangels bei Kindern und zur Reduktion der Elterntaxis hat Radkompetenz-Mitglied Mobilitätsagentur Wien das Mobilitätsbildungsprogramm „Die Stadt & Du. Entdecke Wien auf Schritt und Tritt“ entwickelt, das seit dem Jahr 2019 allen Wiener Volksschulen kostenlos zur Verfügung steht. 2022 wurden u.a. im Rahmen des Programms 1.000 Radkurse koordiniert, die von klimaaktiv mobil, der Initiative des Klimaschutzministeriums, als Teil der bundesweiten Radoffensive finanziert wurden.

Stadt

Das Preisträgerprojekt in Wien hilft Lehrer:innen, die verbindliche Übung Verkehrs- und Mobilitätsbildung abwechslungsreich und interaktiv zu gestalten. Die dafür an Volksschhulen gelieferten Boxen und alle darin enthaltenen Angebote sind gratis und enthalten spannenden Unterrichtsideen, Mitmachhefte, einen Stempel und das Klassenposter.

Gesamtsieger Julius Blum GmbH mit 2.000 Jobrädern

Gesamtsieger beim VCÖ-Mobilitätspreis Österreich wurde die Julius Blum GmbH in Vorarlberg für die Umsetzung eines umfassenden Mobilitätskonzepts. Damit soll an den acht Standorten mit insgesamt fast 7.000 Beschäftigten der Anteil der Arbeitswege, die zu Fuß, mit Fahrrad, mit Bahn oder Bus zurückgelegt werden, von 38 auf 60 Prozent erhöht werden. Im Oktober 2021 wurde mit dem Maßnahmenpaket gestartet. Die Zwischenbilanz kann sich sehen lassen: 420 Beschäftigte haben nun das Klimaticket Vorarlberg als Öffi-Jobticket statt eines Pkw-Abstellplatzes und bereits 2.000 Beschäftigte haben ein Jobrad, bei dem der Firmenzuschuss steigt, wenn das ganze Jahr kein Pkw-Parkplatz beansprucht wird.

Blum

Fotos: woom/Vratny, VCÖ, Blum GmbH

Radkompetenz-Mitglieder in diesem Artikel:

Mehr von diesen Mitgliedern: